JHV 2018 – Ein Bericht

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Erstmalig hat die Sportgemeinschaft Hohenlimburg-Holthausen zur Jahreshauptversammlung unter der gemeinsamen Flagge eingeladen. Vergangenes Jahr fusionierten bekanntlich die Vereine Eintracht Hohenlimburg und TuS Holthausen. Insgesamt ist die Fusion harmonisch und reibungslos verlaufen, jedoch gibt es in diesem Jahr auch einige Hürden zu nehmen.

„Die Einnahmen und Ausgaben haben sich in etwa die Waage gehalten“, sagt Kassierer Philipp Leichtnam. Der Verein erwirtschaftete dank Spenden, Werbeeinnahmen und Zuschüsse sogar einen leichten Überschuss. Da aber auf die SG weitere finanzielle Belastungen zukommen, braucht der Verein unbedingt planbare Einnahmen.

Als neue Belastungen für den Verein sind etwa die Sportstättennutzungsgebühren für Seniorenteams. Weitere Rücklagen braucht der Verein, um die Verkaufshütte im Kirchenbergstadion in Stand zu halten. Auch ist der Kunstrasen im Kirchenberg schon nahe an der Verschleißgrenze. An einer Sanierung, die in den nächsten Jahren zwingend notwendig sein wird, müssten sich wohl alle ansässigen Vereine beteiligen. In etwa zwei Jahren läuft der Vertrag mit der Vermieterin der Dorfschule aus – dort nutzt die SG die kleine Turnhalle. „Wichtig ist, dass eine zeitnahe Abstimmung zwischen der Kultur- und Dorfgemeinschaft und der SG stattfindet“, sagt Philipp Leichtnam in seinem Bericht. Die Kultur- und Dorfgemeinschaft nutzt die Räume in dem Gebäude ebenfalls. Neue Konditionen müssen zeitnah geklärt werden.

Regelmäßiges Vereinsfest

Um den zusätzlichen Belastungen entgegenzuwirken, schlägt Philipp Leichtnahm ein regelmäßiges Vereinsfest vor, um zusätzliche Einnahmen zu generieren. Als wichtigste Maßnahme beschloss die Versammlung im weiteren Verlauf der Sitzung, die Mitgliedsbeiträge zu erhöhen. „Dieser Schritt wird für viele Hagener Vereine erforderlich werden, um zusätzliche Ausgaben auffangen zu können“, so Philipp Leichtnam.

Aus den einzelnen Abteilungen gab es überwiegend positive Bilanzen. So verzeichnet Ursula Michel (Gymnastik) aktuell 30 Mitglieder aus vier Gruppen. Zwei sind sportlich, zwei „gemäßigt“ aufgestellt. Bei der erstgenannten Gruppe gibt es demnächst sogar Ergänzung von männlichen Kollegen. 22 aktive Mitglieder zählt die Tischtennis-Abteilung – zwölf Senioren und zehn Junioren. Die älteren Spieler wechseln sich regelmäßig bei der Betreuung der Jugendlichen ab. Im vergangenen Jahr hat die Abteilung nach gemeinsamer Absprache beschlossen, sich vom Betriebssport BKV Iserlohn zu trennen. „Der Aufwand ist zu groß geworden“, sagt Abteilungsleiter Arno Michel. „Im Großen und Ganzen läuft es im Fußball gut“, berichtet der sportliche Leiter Frank Bachgardt. Im Jugendbereich verzeichnete er großen Zuwachs, zudem ist die B-Jugend in die höchste Spielklasse im Kreis Hagen aufgestiegen. Einige Abgänge in der ersten Mannschaft kompensierte die sportliche Leitung mit neuen Mitgliedern. Im Bereich „Kinderturnen“ fehlt nach dem Rücktritt von Yvonne Meyer (persönliche Gründe) eine Übungsleitung. Zwei Elternteile haben sich bereit erklärt, bis zum Sommer diese Aufgabe zu übernehmen. „Bis dahin muss eine Alternative gefunden werden“, so der Vorsitzende der SG Hohenlimburg/Holthausen, Clemens Stenner. Grundsätzlich herrscht in dieser Abteilung eine gute Beteiligung, die Nachfrage ist sehr hoch.

In Ämtern bestätigt

Bei den Wahlen wurden Frank Rafflenbeul (2. Vorsitzender), Bernd Ebmeier (Geschäftsführer), Jessica Leichtnam (2. Kassiererin), Frank Bachgardt (sportlicher Leiter) und Max Makowski (2. sportlicher Leiter) in ihren Ämtern bestätigt. Für die Pressearbeit ist ab sofort Thomas Höhnig-Heinemann zuständig, Johannes Kneip und Michael Pöschko werden die Kasse prüfen. Nicht besetzt sind die Leitungen für Fußballturniere und Ehrungen.

Ehrungen treuer Mitglieder

50 Jahre: Veronika Bienert; 25 Jahre: Monika Stockem-Humme, Miodrag Leontijevic, Arno Ben Humme, Ingrid Leitgen, Adelheid Winterhager.

10 Jahre Mitgliedschaft: Tom Niklas Berger, Jascha Grote, Fabian Marcel Bachgardt, Noel Jarome Geitzenauer, Luka Nick Patajac.

 

 

Verfasser: Lutz Risse

WP: Link