D-Jugend unterliegt dem Tabellenführer trotz sehr guter Leistung

Eingetragen bei: Unkategorisiert | 0

Hohenlimburg / Holthausen

Am 5. Spieltag traf die D-Jugend auswärts auf SV Boele-Kabel. Die Gastgeber waren vor dem Spiel ungeschlagen und hatten mit einer Torbilanz von 27:0 eine weiße Weste. Trotz einer überrragenden starken Leistung der gesamten Mannschaft waren die Roten Teufel den Kabelern mit 5:2 (4:2) unterlegen.

In der nachträglichen Analyse wurde das Match bereits in den ersten acht Minuten verloren. Mit einem Dreierpack wurde die SG geschockt. Die Tore standen nicht im Einklang zum Spielverlauf. Die SG-Jungs waren spielbeherrschend mit sehr hohen Ballanteilen. Trainer Martin Morich rief den Männern ins Gewissen: „Druck machen. Jetzt. Attacke!“. Nunmehr spielten nur noch unsere Jungs. Das Spiel war geprägt mit sehr engen Ballstafetten in Verbindung mit viel Kampf durch die vielen Zweikämpfe und durch viele Schüsse aufs Tor. Zweimal gelang dem Team auch der erfolgreiche Abschluss. Fikret Atmaca verkürzte durch seine beiden Tore zum 3:2. Das zweite Tor schoß er aus der Drehung aus weiter Entfernung unter die Latte: Es war wahrlich ein schönes Tor. Das Unentschieden und die Führung schienen nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Symbolisch für den Spielverlauf erzielte der Gastgeber mit einem langen Pass den vierten Treffer und besiegelte das Halbzeitergebnis.

 

In der Pause musste das Team sich bestätigt gefühlt haben, auch in den Augen ihres Coaches spielte man einen sehr offenen, attraktiven, spielerisch hochwertigen Fußball. Bevor er sich, wegen seiner Arbeitspflicht, sich von dem Team verabschiedete, war Martin noch voller Hoffnung, dass ein weiteres Kreisliga-Wunder wahr wird. Ein Sieg wäre hochverdient und gerecht gewesen.

 

Die zweite Hälfte war ein Ebenbild der ersten Halbzeit. Man spielte weiterhin ruhig, nimmermüde kämpfend, gegenseitig aushelfend und die Übersicht behaltend. Lediglich im Abschluss hatte man Pech und scheiterte entweder beim allerletzten Pass, an der Abwehr samt Torwart oder zeigte Nerven im Abschluss. Die Kabeler dagegen spielten ergebnisorientiert: mit langen Pässen versuchten sie unsere Roten Teufel auszukontern. Sie ließen sich völlig zurückfallen und wurden im Minutentakt attackiert. Nach einem Eckstoß und deren Folge erzielten die Kabeler den Endstand von 5:2. Auch in der restlichen Zeit hätte die SG aber noch das Spiel drehen können. Genug Tormöglichkeiten waren da. Heute aber, sollte der Gastgeber der Gewinner sein. Es war wie schicksalsbestimmt.

 

Leider konnte das Team ihrem Trainer Martin nicht eine frohe Botschaft weiterleiten. Trotzdem sind die Eltern und der Trainer stolz auf die Mannschaftsleistung. Nach allen Statistiken wie Ballanteile, klarer Torchancen, gewonnener Zweikämpfe und der Anzahl der Torschüsse war man weit überlegen. Nur die SG spielte meisterlich! Man wurde lediglich nicht mit Punkten belohnt.

Über die Verbandstraße fuhr das Team wieder zurück in die schöne Heimat. Alle Eltern hatten bei dem schönen Wetter genug Zeit, den SG-Jungs zu bestätigen, wer den schönsten Fußball in unserer Stadt spielt.