SG Hohenlimburg F2 – FC Wetter 10/30 4:3 (3:0)

Eingetragen bei: Unkategorisiert | 0

Hohenlimburg / Holthausen

Anders als in den letzten Spielen machte die SG von Beginn an Druck. Der Gast kam kaum aus der einen Hälfte heraus. Nach einigen guten Tormöglichkeiten störte Alexander den Gegner im Mittelfeld, so dass sich Leon den Ball schnappte. Er legte sich den Ball auf den starken linken Fuß und erzielte den verdienten Führungstreffer.

Wetter kam langsam ins Spiel. So kamen die Gäste zu guten Torchancen. Aber Henrik K. machte ein sehr starkes Spiel. Er kam den Gegner immer einen Schritt zuvor und wehrte mühelos die Angriff ab.

Nach der Sturmphase der Gäste erkämpte sich Mats den Ball. Spielte den Ball auf M. Amin. Dieser bewies seine starke Spielübersicht und spielte den Ball auf die andere Seite in den Lauf von Henrik S. Henrik nahm Maß und schob per Direktabnahme ins lange Eck ein.

Die Chancen erhöhten sich für die SG wieder. Zunächst scheiterte Luka J. noch am Keeper. Im nächsten Versuch machte es Luka besser. Erneut war es M. Amin der mit seiner Technik und Spielübersicht glänzte. Er holte sich den Ball an der Seitenauslinie, spielte zwei Gegner aus und legte auf Luka auf, der auf der anderen Seite völlig frei stand. Luka guckte sich den Torwart aus und verwandelte zum zwischenzeitlichen 3:0 per Pfostenschuss.

Kurz vor der Pause hatte Alexander noch die Möglichkeit das Halbzeitergebnis weiter zu erhöhen. Mit einem beherzten Schuss aus dem Mittelfeld schoss er nur knapp am Pfosten vorbei.

 

Nach der Halbzeit stand nun Clemens zwischen den Pfosten der SG.

Nun erwischte Wetter den besseren Start. Der Stürmer wurde angespielt. Ließ Alexander und Hubeyb, welcher bis hier hin ein phantastisches Spiel gezeigt hat, stehen und erzielte den Anschlusstreffer.

Die Antwort der SG ließ nicht lange auf sich warten. Ein abgewehrter Schuss landete vor den Füßen von M. Amin. Er stoppte den Ball mit der Sohle, legte sich den Ball vor und krönte seine gute Leistung mit dem nächsten Tor.

Wieder legten die Roten los. Leon gab keinen Ball verloren. Er erkämpfte sich den Ball vom Torwart zurück und legte den Ball auf Luka zurück. Luka verfehlte das Ziel nur knapp und schoss am Pfosten vorbei.

Ein missglückter Abstoß landete bei Henrik S. Er kam den Tor schon näher, scheiterte allerdings am Innenpfosten.

Wetter machte es wieder besser und nutze die wenigen Chancen aus. Der Stürmer sprintete die Außenlinie lang und verkürzte das Ergebnis mit einem wuchtigen Schuss zum 4:2.
Bei den beiden Gegentoren war Clemens chancenlos. Weitere Angriffe wehrte er dafür souverän ab. 

Der schönste Spielzug gelang widerrum der SG. Kurz vor Schluss spielte die SG mit Direktpässen von Leon auf Henrik S., dann auf  Luka und erneut auf Henrik S. zurück gleich vier Wetteraner aus. Henrik konnte erst vom fünften wetteraner Spieler gestoppt werden.

In der Nachspielzeit gelang Wetter dann noch der Treffer zum 4:3 Endstand.

 

Dank einer sehr starken Abwehrleistung von M. Emin und Hubeyb spielte die SG den ersten Sieg in der Rückrunde nach Hause.

 

Es spielten:

Henrik K., M. Hubeyb, Alexander M., Leon, Luka J. Henrik S., M. Amin, Clemens, M. Emin, Mats