Spielbericht SG Boelerheide II – SG Hohenlimburg-Holthausen II 1:2(0:1)

Eingetragen bei: Unkategorisiert | 0

Hohenlimburg / Holthausen

Sicher geglaubter Sieg fällt beinahe ins Wasser.
Es sollte, wie beim letzten Spiel auch, ein Kampf bis zum Ende, um die 3 Punkte geben.
Dies wurde den Zuschauern auch geboten, denn Sie sahen zwei Mannschaften, die sich zwischenzeitlich nicht mit dem aktuellem Spielstand zufrieden gaben.
Die erste aufregende Aktion geschah auf Seiten der Gastgeber, als sie in den ersten Minuten über ihr spielerisches Können am Ball, bis hin zum Strafraum und zum Abschluss kamen.
Da hatte die Boelerheider Mannschaft die Rechnung ohne den aushelfenden Torhüter Timo Kohlhage gemacht, der sich bei der Aktion leicht verletzte, als er auf dem steinharten Boden aufprallte.
Wer jetzt dachte, die Heimmannschaft für weiterhin Gas geben, wie zu Beginn, der hatte sich geirrt.
Denn nun übernahmen die Hohenlimburger das Spiel und zeigten den Zuschauern, wie das Tempospiel funktionierte.
Über mehrere temporeiche Aktionen, geführt durch Nico Klug und Justin Doleschal, kamen die Gäste zu Ihren Torchancen.
Dies belohnten sie sich, als Justin Doleschal in der 25. Minute zum 0:1 einnetzte.
Bis zur Halbzeit dann ein ähnliches Spiel, denn die Gäste nahmen ihr Tempo nicht runter und kamen öfter vor das Gehäuse der Gastgeber, leider ohne Erfolg.
Somit stand es zur Halbzeit 0:1 und die Wasserpause sei beider Mannschaften, nach 45. turbulenter Minuten, gegönnt.
Zur zweiten Halbzeit kamen beide Mannschaften hoch motiviert aus ihrer Ruhezone und starteten gleichauf zur ersten Halbzeit mit Tempo ins Spiel.
Diesmal war es die SG Boelerheide, die durch das einsetzen Ihrer Flügelspieler Druck aufbauten und gefährlich wurden.
Zum Glück der Gäste, wurden diese Aktionen nicht belohnt und man wehrte mehrere gute Spielzüge ab.
Leider belohnte sich die Heimmannschaft nicht mit einem Tor, stattdessen wurde durch ein Fehlpass Ihrerseits, ein Konter eingeleitet, den man super herausspielte und Saikou Myabally konnte sich mit dem Tor belohnen.
Nach den 75. Minuten merkte man den Gästen, wie im vorigen Heimspiel auch, dass die Luft am Ende ist.
Dies nutzten die Gegner aus und warfen alles nach vorne.
Somit dauerte es keine weiteren 5. Minuten, bis sie durch ein Stellungsfehler, zum 1:2 Anschlusstreffer verkürzen konnten.
Die nächsten 10. Minuten sollten für die Gäste aus Hohenlimburg, kein Zuckerschlecken werden, denn die Hausherren machten weiter Druck und entwickelten mehrere gute Chancen, die allerdings entweder durch die Abwehr oder durch den stark parierenden Timo Kohlhage egalisiert werden konnten.
Zum Schluss stand es 1:2 und man war froh, in der schwierigen Endphase nicht doch noch den Ausgleich kassiert zu haben.