TSG Sprockhövel II – SG Hohenlimburg-Holthausen II 3:4 (1:3)

Eingetragen bei: Unkategorisiert | 0

„Lenny Hünniger setzt beim Anhang der SG Endorphine frei “

Hohenlimburg / Holthausen

Bei strahlend schönem Fußballwetter ging es für die SG gegen den Altjahrgang der TSG Sprockhövel.

Die erste Torgelegenheit hatten die Roten Teufel, als sich Mika Skerra auf der rechten Außenbahn durchsetzen konnte und in den Rückraum passte, dort aber keinen Abnehmer fand. Praktisch im Gegenzug machte es Sprockhövel besser.

Nach einem Einwurf stimmte die Zuordnung noch nicht und der gegnerische Stürmer hatte freie Fahrt zum Führungstreffer (3.). Danach erspielte sich die SG Torchancen im Minutentakt. Doch der gegnerische Torwart schien an diesem Tag unbezwingbar zu sein. In der 15. Spielminute war es dann soweit. Sinan Alkan flankte in den Strafraum, Lenny Hünniger legte Jason Wieland auf, der den Ball in die Maschen beförderte. Nur zwei Minuten später schickte Sinan Alkan mit einem Einwurf Nick Stagge auf die Reise. Seinen Abschluss konnte der Keeper nicht festhalten und Jannis Guntrum (15.) erzielte im Nachschuss den Führungstreffer.

Die „Roten“ spielten sich in einen Rausch. In der 20. Spielminute nahm Jason Wieland den Ball auf der linken Seite auf, flankte in die Mitte und fand in Lenny Hünniger einen Abnehmer, der dankend einnetzte. Auch nach der Pause spielte die SG weiter nach vorne. Aus dem „Nichts“ fiel in der 31. Spielminute der Anschlusstreffer. Die TSG witterte nun Morgenluft. Das 3:3 fiel nach einem schön vorgetragenen Spielzug. Jetzt setzten die Gastgeber alles auf eine Karte und setzten die SG gehörig unter Druck.

Das Unentschieden wäre für die Roten Teufel schon ein Achtungserfolg gewesen, wenn nicht Julian Zawistowski zum Matchwinner avancierte als er den Ball in der allerletzten Spielminute aus der Gefahrenzone schlug und dieser gleichzeitig zum Steilpass für Lenny Hünniger wurde, der sich plötzlich allein auf den gegnerischen Torwart zulaufen sah und den Ball cool in die rechte untere Ecke zum 4:3 Endstand versenkte. Am 5. Spieltag finden sich nun die Roten Teufel auf einem bemerkenswerten 4. Tabellenplatz in der Kreisliga B wieder.

Aufstellung: Julian Zawistowski, Elyesa Özdemir, Justus Ritter, Jannis Guntrum (1), Sinan Alkan, Lenny Hünniger (2), Mika Skerra, Nick Stagge, Jason Wieland (1) u. Silas Dirlich